Alpe Neugreuth

Die Alpe Neugreuth findet man bei Steibis – Oberstaufen. Die Alpe ist beliebt, sie zählt sie zu den leicht erreichbaren Alpen in der Umgebung und außerdem liegt sie nahe einem beliebten Ausflugsziel, den Buchenegger Wasserfällen. An schönen Tagen ist die Alpe immer sehr gut besucht.

info image
close icon

Das 360° Panorama ist für Mobiltelefone wegen der Datenmenge deaktiviert. Falls Sie es dennoch sehen wollen, klicken Sie hier: Panorama Alpe Neugreuht

Eine schöne Sonnenterrasse, ein Blick in die Berge und eine schmackhafte Mahlzeit, das ist auf der Alpe Neugreuth garantiert. Wanderer in und um Steibis und Oberstaufen kehren auf der Alpe gerne ein, gerade wenn es zu den Buchenegger Wasserfällen geht. Das beliebte Wanderziel und Fotomotiv ist weithin berühmt.

Auf der Alpe Neugreuth gibt es erfrischende Getränke, Kaffee und selbstgemachten Kuchen und wohlschmeckende Brotzeiten von regionaler Herkunft. Bei jedem Gericht merkt man auch das kleine Extra aus dem Kräutergarten, das Herzhaftes zu etwas Raffiniertem macht.

Als typischer Allgäuer ist der Wirt gerade heraus und immer hilfsbereit, mahnt aber auch mit klaren Worten, falls einem der vielen Wanderer mal die Regeln des verträglichen Miteinander entfallen sind.

Für den Besuch der Alpe Neugreuht haben wir hier zwei einfache Tourenvorschläge. Beide Wanderungen sind gut zu gehen und für die ganze Famlie geeignet. Die einfachste Tour beginnt am Parkplatz der Imbergbahn und ist ohne große Anstrengung zu meistern. Die zweite und ebenfalls moderate Tour mit einer kleinen Steigung in der Mitte ist ab dem Parkplatz der Hochgrathbahn. Beide Touren sind natürlich beliebig erweiter- oder kombinierbar, falls zu kurz geraten.

Tourentipp 1
Ab dem Parkplatz der Immbergbahn geht es entlang des Golfplatzes in Richtung der Hochgratbahn. Ab dem Golfplatz führt ein Spazierweg bis zur Bushaltestelle am Giebel. Hier links abbiege in Richtung Buchenegger Wasserfälle bzw. Alpe Neugreuth. Der Wanderweg führt nun direkt bis zur Alpe. Die Strecke führt mit wenig Steigungen oder Gefälle mit 2,4 Kilometer (einfach) bis dorthin und dauert ca. 35 Minuten.

Tourentipp 2
Unserer Ansicht nach die schönere Variante ist beginnend ab dem Parkplatz der Hochgratbahn. Dem Bachverlauf der Weißach folgend, führt die Strecke idyllisch durch bewaldetes Gebiet. Auf der halben Strecke biegt man links ab und überquert die Weißach auf einer schmalen Brücke für Fußgänger und Radfahrer. Ab hier erfolgt ein Stück Steigung bis auf die Höhe “Giebel”. Dort rechts in Richtung der Alpe abbiegen. Die Tour ist ab hier nur noch ein kurzes Stück. Die gesamte Wanderung dauert nur ca. 60 Minuten (einfach) und ist ca. 3,4 Kilometer lang.

Auf der gleichen Strecke, bevor man die Brücke über die Weißach quert, geht es auch zur Alpe Sonnhalde. Eine beliebte Alternative, falls bei der Alpe Neugreuth kein Platz mehr frei ist.

Alpe Neugreuth Oberstaufen für Fahrradfahrer

Die Alpe ist auch ein sehr gutes Ziel für Fahrradfahrer. Der Weg zur Alpe ist über Steibis gut zu ereichen. Teils Teerstrasse und teils Feldweg. Sportliche Radler mit entsprechendem Fahrrad können über den Hündlekopf bis zur Alpe fahren. Hierbei ist zu beachten das die Route über die Wasserfälle nicht zu empfehlen ist! (Tarzansteg, nur Fußweg, Personenaufkommen) Für einen Abstecher zu den Wasserfällen, sollte man die Fahrräder kurz davor stehen lassen. Die weiterfahrt führt dann über Alpe Bärenschwand, Josefs Kapelle, Alpe Ochsenschwand, Alpe Sonnhalde bis kurz vor Talstation Hochgratbahn, dort die Weißach queeren und dem Tourentipp 2 weiter folgen.

Für alle Varianten gibt es einige Wegweiser am Wegesrand.

Alpe Neugreuth

Kontaktadresse zum Betreiber:

Anja Kaiserswerth
Am Giebel
87534 Oberstaufen-Steibis
Telefon: 08386 99 13 639
http://alpe-neugreuth.de

Öffnungszeiten Alpe Neugreuth

Reguläre Öffnungszeiten von Mai bis Ende Oktober

Di-So 10:30-17:00 Uhr | Montag Ruhetag

brotzeitkinderwagen medmountainbikingbergtourfahrrad med

Lage der Alpe

Parkmöglichkeit Immbergbahn

Parkmöglichkeit Hochgratbahn


Die Parksituation in der Region ist sehr beschränkt. Eine Zufahrt zu den Wasserfällen praktisch nicht möglich. Die besten Möglichkeiten um sicher zu Parken sind die beiden aufgeführten Parkplätze bei den Bergbahnen. Der Parkplatz bei der Hochgratbahn ist kostenpflichtig.